IKEH e.V. | Erlebnisregion Hohenfelden

IKEH e.V.

Interkulturelle Kunst Erlebnisregion Hohenfelden e.V.

Anschrift: 
Am Stausee 4
99448 Hohenfelden
Telefon: 
+49 (0) 36450 . 43 74 10
Internet: 

Wo See auf Land trifft, wo Gastfreundschaft sich mit einem bunten Angebot für alle Generationen trifft, dort ist die Erlebnisregion Hohenfelden.
Aufgrund der hohen Affinität zur Bildhauerei der Inhaber der angesiedelten Betriebe rund um den Stausee wurde die Idee geboren, der Region mit einem Internationalen Bildhauer Symposium weitere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu verleihen und den Besuchern der Erlebnisregion eine dauerhafte Attraktion für die ganze Familie zu bieten.

Das erste Internationale Bildhauer Symposium fand vom 22.September bis 29.September 2019 in der Erlebnisregion Hohenfelden statt. Hier finden Sie unsere Broschüre zur Veranstaltung mit allen Künstlern zum Download.

Initiator Hans C. Marcher von HANS AM SEE, organisierte mit dem Verein Internationales Bildhauer Symposium Erlebnisregion Hohenfelden e.V., zusammen mit dem Künstlerischen Leiter, Bildhauermeister Volker Sesselmann aus Steinach/Thüringen das Symposium.

Zahlreiche Partner unterstützen den Symposium Gedanken. Ein gemeinnütziger Verein wurde dazu gegründet, welcher als Träger der Veranstaltung dient. Mit der Veranstaltung des Symposiums hat man sich zum Ziel gesetzt, die Bildhauerkunst zu fördern und sie für ein breites Publikum erlebbar zu machen. In den plastischen Arbeiten mit Stein und Holz sind die handwerklichen wie konzeptionellen Ansätze gleichermaßen wichtig. Als dauerhaften Ausdruck dazu ist das Anlegen eines Skulputurenweges rund um den Stausee Hohenfelden. Als erste Skulputur wurde "Erna" am 09.November 2019 errichtet, weitere Skulpturen werden folgen. Der Skulpturenweg soll die gestalteten Skulpturen in den Symposien mit ihrer künstlerischen Vielfalt zeigen. Als Hauptkriterium steht die Begegnung von Künstlern unterschiedlicher Herkunft und das sich austauschende Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, sowie die Akzeptanz und Wissensvermittlung für diesen künstlerischen Zweig in der Öffentlichkeit.

Die einzigartige Landschaft rund um den Stausee Hohenfelden wird durch die behutsame Einbettung der Kunstwerke neu erlebbar: Natur und Kunst, Geschichte und Gegenwart treffen so aufeinander das ein spannender und anregender Dialog miteinander entsteht.

 

Das 2.internationale Bildhauersymposium soll wiederkehrend alle 2 Jahre am Stausee Hohenfelden stattfinden. Das nächste Treffen internationaler Künstler und Bildhauer ist somit für das Jahr 2021 geplant.

Aktuelles Webcam-Bild vom Stausee
das aktuelle Wetter am Stausee